IFC Basiswissen

Was ist IFC?

IFC steht für „Industry Foundation Classes“ und ist ein Dateiformat, genauso wie z.B. eine Datei aus Microsoft Word (*.doc) oder eine Adobe PDF Datei (*.pdf). Die IFC-Datei hat generell das Kürzel *.ifc. Weiter unten gehe ich aber noch auf weitere Formate ein.

Das IFC-Format unterscheidet sich aber von den obigen dadurch, daß es ein sogenanntes offenes Format ist. Es wurde also nicht von einem speziellen Softwarehersteller entwickelt, sondern von der Organisation „buildingSMART“ (vormals IAI) vorangetrieben. Beteiligt sind Anwender, Softwarehersteller, Baukonzerne,… Eben alle möglichen Leute die ein Interesse am möglichst reibungslosen Datenaustausch haben.

Warum IFC?

Wie oben schon angedeutet, geht es in erster Linie um einen möglichst reibungslosen Datenaustausch. Oft wird eine DWG Datei zum Übergeben von Planungen verwendet. Das funktioniert meistens gut für das reine 3D-Volumen. Da sich BIM nun aber dadurch auszeichnet, daß noch sehr viele Informationen an einem Objekt hängen funktioniert der Datenaustausch mit DWG also nur noch sehr eingeschränkt (zumindest zwischen Programmen außerhalb der AutoCAD-Palette). Der Grund ist einfach: Eine Wand in der Software X könnte z.B. die Information „Tragend:ja“ enthalten. Kommt diese Wand irgendwie intelligent in Software Y an, dann wird diese Information nicht verstanden, da Software Y nur die info „Tragwerk: ja/nein“ kennt. Die Information geht also irgendwo verloren oder taucht an falscher Stelle wieder auf.

IFC hat definierte Eigenschaften, in denen Informationen sortiert sind. So z.B. „LoadBearing“, welche die Tragfähigkeit eines Objekts darstellen kann. Somit ist für exportierendes und importierendes Produkt klar wo eine bestimmte Eigenschaften steckt.

Welches Format wähle ich?

Natürlich unterliegt das IFC-Format genauso ständigen Weiterentwicklungen wie der ganze BIM-Prozess an sich. Das aktuellste Format (Stand 06/2017) ist IFC4. Da aber noch nicht jede Software mit dieser noch recht jungen Version umgehen kann, ist wohl IFC2x3 noch der aktuelle Standard. Daneben gibt es noch *.ifcxml.

Was ist der Unterschied zwischen *ifc und *.ifcxml?

Der Inhalt unterscheidet sich hier nicht. IFCXML ist aber wie der Name schon sagt XML-basiert. Ein Format das ohne spezielle Software geöffnet und bearbeitet werden kann. Ein großer Vorteil für fortgeschrittene Benutzer die Anpassungen vornehmen möchten. Der Nachteil: Es ist um ein vielfaches größer als die normale *.ifc-Datei.

Die Anwendung von IFC

Um nun also konkret Daten zwischen verschiedenen Programmen auszutauschen muß festgestellt werden welche IFC-Versionen in allen beteiligten Programmen verfügbar sind. Hat man hier ein gemeinsames Format gefunden sollte anhand einer kleinen Testdatei der Im- und Export getestet werden. Werden alle relevanten Eigenschaften wiedergefunden? Sind alle relevanten Objekte noch vorhanden?

In den Optionen können je nach Software noch sehr weitreichende Einstellungen für den Ex-/Import vorgenommen werden.

Nehmen sie Kontakt zu uns auf, um ihren IFC-Datenaustausch zu optimieren.

TIPP!
Hier noch zwei freie Tools um den IFC Im- und Export aus REVIT zu verbessern:

https://sourceforge.net/projects/ifcexporter/files/?source=directory IFC Exporter für REVIT
http://www.graphisoft.com/downloads/interoperability.html Tool für ArchiCAD und REVIT

Schreibe einen Kommentar

VERTRAUEN SIE AUF JAHRELANGE ERFAHRUNG!
“smartBIM lehrt Software so, wie ich das will...”